Kontakt

Local SEO Tipps - So wirst Du in der lokalen Suche gefunden

18. Juni 2021
|
Lesezeit: 13 Minuten

    Tipps zur lokalen Suchmaschinenoptimierung (Local SEO)

    In Deutschland haben im Jahr 2020 rund 60,7 Mio. Bürgerinnen und Bürger regelmäßig ein Smartphone oder ein andere mobiles Endgerät benutzt. Für das Jahr 2023 wurden bereits 68,6 Mio. Nutzerinnen und Nutzern prognostiziert. Suchen Menschen heutzutage nach einer Dienstleistung oder einem Produkt im näheren Umkreis, so schlägt kaum mehr jemand in einem der früher gängigen Branchenverzeichnisse wie den Gelben Seiten oder dem Telefonbuch nach.

    Stattdessen werden Schlagwörter oder Suchbegriffe in eine Suchmaschine im Smartphone, einem Tablet oder PC eingegeben. Die meisten Menschen nutzen die bekannteste und zugleich auch größte Suchmaschine „Google“. Diese Entwicklungen sollten alle am Markt agierenden Unternehmen als Chance begreifen und nutzen. So auch lokale Unternehmen.

    Egal, ob du einen soliden Handwerksbetrieb mit einer kleinen Niederlassung am Rande des Gewerbegebietes, eine Kosmetikerin mit dem exklusiven Aloe-Vera-Angebot im Stadtzentrum oder ein Fachanwalt für Arbeits- und Medienrecht o.ä. bist - als regionaler Unternehmer solltest du dich online stark aufstellen, um am Puls der Zeit zu bleiben.

    Sorge dafür, dass du für bestehende, insbesondere aber für potentielle Neukunden online auffindbar und präsent bist. Damit das der Fall ist, reicht es nicht mehr aus, dass du einfach eine Website hast, die dein Unternehmen präsentiert. Die Konkurrenz schläft nicht und gerade was die Auffindbarkeit in Suchmaschinen angeht, wird schnell klar, dass man nicht ohne Weiteres auf einem der oberen Ränge bei Google aufgelistet wird.

    Dementsprechend solltest du alle Maßnahmen im Zuge der SEO auf deiner Webseite ausschöpfen, um im Ranking in den Suchmaschinen zu steigen (=On-Page-Optimierung).

    Guide zur lokalen Suchmaschinenoptimierung
    Durch local SEO bist du für deine Kunden im Internet auffindbar. Deine Webseite und dein Google My Business (Maps) Eintrag werden, auf Basis des lokalen Algorithmus, dem Suchmaschinennutzer angezeigt.

    Gerade als lokaler Unternehmer, dessen Tagesgeschäft in einem Ladenlokal stattfindet, wäre es von Vorteil die verschiedenen Marketing-Kniffe im Bereich der lokalen Suchmaschinenoptimierung (local SEO) zu kennen und dich mit diesen vertraut zu machen. So stellst du sicher, dass dich dein Kunden von Morgen nicht nur online, sondern auch physisch den Weg zu dir finden. Wie du das am besten machst und welche Tipps und Tricks es zu beachten gibt, erfährst du hier.

    Ob in der Gründungsphase oder als etabliertes lokales Unternehmen - plane unbedingt ein Budget für eine ansprechende Gestaltung deiner Website und das Suchmaschinenmarketing ein. Selbst mit einem kleinen Marketingbudget für dieses Segment, kannst du langfristig deine Sicht- bzw. Auffindbarkeit für deine Kunden oft enorm optimieren. Im Ergebnis wird dein Kundenstamm stetig wachsen, der wiederum höhere Umsätze generieren wird.

    Was genau ist Local SEO und was bringt es dir als lokal agierendes Unternehmen?

    Du wirst es selbst aus deinem Alltag kennen. Du bist mit deiner Partnerin oder deinem Partner über das Wochenende in einer anderen Stadt unterwegs und suchst ein nettes „italienisches Restaurant“. Vermutlich gibst du genau diese zwei Worte und vielleicht den Ort bei Google, vielleicht aber auch einfach nur „italienisches Lokal“ ohne konkrete Ortangabe. Genau hier kommt nun Local SEO ins Spiel, denn Google listet nur auf Basis deines Standortes relevante Suchergebnisse.

    Nun schlüpfe wieder in die Unternehmerrolle und du wirst erkennen, welche bedeutenden Vorteile diese Marketingmáßnahme bei dem Thema Kundengewinnung und online-Sichtbarkeit hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass potenzielle Kunden ihren Weg zu dir finden und sich eben nicht zur Konkurrenz verirren, steigt um ein Vielfaches.

    Beispiel einer lokalen Suchanfrage mit Google Maps
    Hier siehst du eine lokale Suchanfrage für den Begriff "Klempner Nürnberg".

    Als Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung fokussiert sich das Tool des Local SEO auf die Auffindbarkeit deines Unternehmens in den regionalen Ergebnistreffern in Suchmaschinen.

    Bei den Treffern bzw. angezeigten Ergebnissen orientiert sich Google wie auch die meisten anderen Suchmaschinenanbieter an der Ergebnisrelevanz für den Nutzer, den Standort des Nutzers und an dem Bekanntheitsgrad der Einträge. Relevante lokale Ergebnisse werden in einer Karte markiert und entsprechend gelistet, was als „Local Pack“ bezeichnet wird.

    Als bedeutendsten Faktor zieht Google tatsächlich den Standort des Nutzers heran und listet zunächst nur die Treffer, die sich im unmittelbaren Umfeld befinden. Ein positiver Nebeneffekt stellt sich dahingehend ein, dass dein Unternehmen dadurch auch in anderen, kleineren Suchmaschinen, leichter auffindbar ist.

    Wann solltest du als Unternehmer von dieser Strategie Gebrauch machen?

    Du kannst relativ einfach ausprobieren, ob Local SEO für dein Unternehmen bzw. deine Branche Sinn macht oder nicht. Gib einfach die entsprechenden Schlagwörter ohne den Standort bei Google ein und überprüfe, ob eine Karte angezeigt wird. Ist dies der Fall, kannst du sicher davon ausgehen, dass Google für deine Unternehmensbranche die relevanten Suchergebnisse listet.

    Grundsätzlich macht Local SEO den stationären Handel und alle anderen lokalen Dienstleister sichtbarer, erhöht die Wahrscheinlichkeit Umsätze zu generieren und legt die Weichen, um potentielle Kunden für die Zukunft durch einen ersten persönlichen Kontakt zu gewinnen. Solltest du mehrere Filialen in verschiedenen Städten betreiben, kannst du diese entsprechend einbeziehen, verlinken und mit verschiedenen Kniffen den lokalen Bezug herstellen. Mache dir die regionale Stichwortsuche via Google Local unbedingt zu Nutzen. Wir zeigen dir, worauf du achten solltest.

    Welche Rolle spielt der Content deiner Website beim SEO?

    Alle Maßnahmen, die im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung Anwendung finden können, sind nur so gut, wie der Content deiner Website. Achte darauf, dass du in den Einstellungen festlegst, dass der Google - Algorythmus deine Website durchsuchen darf und dein Content für die Suchmaschine „auffindbar“ ist. Tatsächlich ist dies eine Standard-Einstellung bei den meisten CMS-Systemen (CMS=Content Management System). Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du diese dennoch prüfen.

    Besonders wichtig im Hinblick auf inhaltliche bzw. contentbezogene Maßnahmen beim SEO sind die Keywords, die du in deinen Texten unterbringen solltest. In der Regel behandelt jede Homepage/Website ein spezielles Thema. Damit Google dich bzw. dein Geschäft, dein Lokal, deine Praxis etc. entsprechend rankt, solltest du dich mindestens auf ein Keyword fokussieren, das du in deinen Texten und Homepage-Inhalten immer wieder unterbringst. Besser noch sind mehrere „Fokus Keywords“.

    Wichtig dabei ist, dass deine Inhalte trotzdem informativ und aussagekräftig formuliert sind. Denn Google ist mittlerweile in der Lage, zwischen guten und schlechten Texten zu unterscheiden bzw. zu erkennen, ob die Inhalte für die Nutzer sinnvoll sind und deren Wünsche entsprechen. Das ausschließliche Verarbeiten möglichst vieler Keywords („Keyword Stuffing“) solltest du somit tunlichst unterbinden, denn das kostet lediglich nur Zeit, führt aber zu keinerlei Verbesserung bzw. Optimierung.

    Der Nutzer würde durch den Content in seiner Suche unterstützt und möglichst umfassend über ein Thema informiert werden. Merke: Das ausschließliche Füllen deiner Website mit Texten und Inhalten mit „Fokus Keywords“ wird dir keinen Mehrwert bringen. Stelle sicher, dass dein Content die relevanten Schlagwörter enthält und zugleich informativ und ansprechend ist. 

    Hilfreich ist, dass du deine Zielgruppe genau definierst und analysierst. Fragestellungen wie z.B. Welche Altersgruppe ist überwiegend vertreten?, Welchen Bildungsstand hat meine Zielgruppe?, Welche Wünsche und Anforderungen stellen sie an mich und meine Produkte oder Dienstleistungen?, etc.

    Texteschreiben ist nicht so dein Ding? Keine Sorge, auch hier kannst du dir Unterstützung holen. Selbst wenn dein Budget nicht ausreicht, um einen professionellen Texter zu beauftragen, Fragen kostet zunächst einmal nichts. Jeder Tipp kann dich hier deinem Ziel ein Stück näher bringen. Damit sparst du dir unter Umständen Zeit und stellst sicher, dass deine Texte gut verständlich formuliert sind und deine Zielgruppe adressieren. Tipp: Texter haben verschiedene Schreib- und Formulierungsstile. Lasse dir ruhig ein/zwei Leseproben schicken oder informiere dich anhand von Referenzen, ob der Stil zu deiner Zielgruppe passt, bevor du einen Auftrag vergibst.

    Auch kann es hilfreich sein, Anregungen und Ideen auf den Websiten der Konkurrenz einzuholen. Achte unbedingt darauf, keine Inhalte zu kopieren. Das wirkt nicht nur wenig kreativ, sondern auch überaus unprofessionall, sollte dir jemand auf die Schliche kommen. 

    Was außerdem mit wenig Aufwand gelingt, ist das sinnhafte Bestimmen einer guten URL, die unbedingt dein wichtigstes Keyword enthalten sollte. Bestimme deine URL und gebe sie händisch ein, ansonsten würde dir schlicht eine Buchstaben- und Zahlen-Kombination zugeteilt werden, die dir keinerlei Mehrwert bringen würde.

    Welche technischen Aspekte spielen bei Local SEO eine Rolle?

    Damit deine Website gut auffindbar ist, solltest du dir unbedingt einen kompetenten Fachmann zur Seite stellen. Am besten einen ITler mit Erfahrungen und Expertise im Entwickeln von  Webseiten oder einen Marketing Experten, der sich auf das Thema Suchmaschinenoptimierung spezialisiert hat.

    Zu den technisch-relevanten Aspekten gehören neben den richtigen Server-Einstellungen, auch das Crawling (Suchmaschinen-Bots haben die Erlaubnis auf deine Seite zuzugreifen). Außerdem sollte dein Web-Entwickler unbedingt sicherstellen, dass dein Quellcode sauber gepflegt ist.

    Wie eingangs erwähnt nutzen immer mehr Menschen ein Smartphone. Nahezu alle großen Unternehmen und Marken agieren nach der „Mobile-first-Strategie“. Durch ein responsive Design der Website solltest du sicherstellen, dass die Darstellung deiner Seite auf mobilen Endgeräten ohne Einschränkungen funktioniert, für den Kunden leicht bedienbar und übersichtlich ist.

    Übersichtlich sollte im Übrigen auch deine Website sein. Es wird dir nicht helfen, wenn du guten Content hast, aber der Aufbau deiner Seite das pure Chaos ist. Gestalte deine Seiten übersichtlich, baue sie logsich auf und achte auf ein ansprechendes Design, um ein möglichst gutes UX (User experience) zu schaffen.

    Was du über das SEO noch wissen solltest - Tipps und Grundlagen:

    Obgleich du den wichtigsten Rankingfaktor, nämlich den Standort deines Ladens oder Unternehmens, nicht beeinflussen bzw. optimieren kannst, solltest du umso mehr dafür Sorge tragen, die übrigen Faktoren und Kriterien bestmöglich zu erfüllen. Wir zeigen dir Rankingfaktoren für die lokale Suchmaschinenoptimierung, die dir bei gezielter Verwendung Wettbewerbsvorteile sichern können.

    Google My Business

    ...solltest du unbedingt aktiv nutzen und bespielen. Nicht nur, weil du hier einen Überblick bekommst wie oft nach deinem Laden oder deinem gesucht wurde, sondern auch weil dein Unternehmen bei Google Maps und den Local Listings eingeblendet wird.Hierdurch kannst du weitaus schneller die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf dich lenken, zumal die Local Listings oberhalb der organischen Suchergebnisse angezeigt werden.

    Wichtig ist, dass du deinen Account sorgfältig pflegst, auf die Vollständigkeit der Angaben achtest und Google My Business Signals, das bedeutet, dass du z.B. spezielle Keywords im Titel oder verschiedene Kategorien überlegt einsetzt.

    Eine wichtige Rolle spielt außerdem das Kriterium NAP. Das Kürzel steht für „Name, Address & Phone Number“. Stelle sicher, die genannten Kontaktangaben überall vollständig und übereinstimmend anzugeben.

    Beispiel eines Google My Business Eintrags (sagemedia)
    Unser Google My Business Account für sagemedia

    Deine NAP-Informationen sollten außer in deinem Google my Business-Konto außerdem in allen aktiven Social-Media-Profilen, auf deiner Website, in verschiedenen Bewertungsportalen, die zu deiner Branche passen sowie in allen gängien Branchenverzeichnissen auftauchen. Die NAP-Zitierungen, die als Local Citations bezeichnet werden, helfen deinem Unternehmen online besser gefunden zu werden und sorgen im besten Fall dafür, dass dein Laden, Restaurant o.ä. für lokale Suchanfragen höher gerankt wird.  

    Grundsätzlich möchten wir dich an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass es ganz entscheidend ist, stets deinen Unternehmensauftritt umfassend im Blick zu haben. Damit meinen wir ein einheitliches und ansprechendes Erscheinungsbild (Corporate Design) - Online wie auch offline! Das wirkt auf potenzielle Kunden nicht nur einladend, sondern vor allem professionell. Ziehe für die Erstellung und Gestaltung deiner Website -wenn möglich- Fachleute hinzu. Gibt das dein Budget nicht her?

    Dann nutze unsere Tipps und informiere dich eingehend über die wichtigsten Aspekte im Web, damit du mit der Gestaltung und den Inhalten die Weichen legen kannst. Denke unbedingt in diesem Zuge an ein responsives Webdesign, dass sich an die verschiedenen Displaygrößen mobiler Endgeräte anpasst.

    Der leicht erhöhte Entwicklungsaufwand wird dir im Hinblick auf die lokale Suchmaschinenoptimierung langfristig sehr nützen, da er die User Experience erhöht. Durch die nutzerfreundliche Darstellung wird automatisch die Verweildauer der Nutzer auf deiner Website verlängert. Unter dem Strich führt das wiederum zu einem besseren Ranking. Grundsätzlich solltest du dich aber sobald wie nur möglich von einem Fachmann oder einer Fachfrau beraten lassen, um dein Optimum rauszuholen.

    Auf deinem Google my Business-Profil hast du die Möglichkeit, dein Unternehmen mit einem kurzen Text (rund 110-130 Wörter) im Wesentlichen vorzustellen. Je sympathischer und professioneller du dich darstellen kannst und je deutlicher der Mehrwert deines Produktes oder deiner Dienstleistung für den Kunden erkennbar wird, umso besser. Deine Unternehmensvorstellung und/oder spezielle Angebotsaktionen, solltest du mit Bildern oder Videos untermalen. Setz dein Logo sowie dein Produkt oder deine Dienstleistung gekonnt in Szene.

    Je nach Bedarf kann es Sinn machen, sich auch hier professionelle Unterstützung zu holen, sofern du keine entsprechende Expertise innerhalb des Teams hast. Tatsächlich gibt es Fotografen, die sich auf den Bereich der Produktfotografie spezialisiert haben. Ein Grafiker beispielsweise kann dann die Fotografien und Videos sowie die dazugehörigen Inhalte gekonnt in Szene setzen.

    Eine weitere Option, um deine lokalen Suchergebnisse zu optimieren, ist, deinen Account mit deiner Homepage und E-Mail-Adresse zu verlinken und sogenannte Call-to-Action-Buttons einzusetzen. Durch diese Buttons hast du die Möglichkeit Nutzer direkt auf deine Website, deinen Onlineshop oder eine deiner Landingpages zu leiten. Typische Call-to-Action-Buttons sind z.B. „weitere Informationen“, „Jetzt anmelden“, „Jetzt kaufen“, „Kommen Sie auf uns zu“, etc..

    Stelle außerdem sicher, dass deine Öffnungszeiten ebenso wie Ruhetage immer richtig angegeben und direkt ersichtlich sind. Nichts ist ärgerlicher für einen Kunden als unerwartet vor verschlossenen Türen zu stehen.

    Solltest du deine Dienstleistung oder dein Produktangebot über dein Ladenlokal hinaus anbieten, dann gebt unbedingt das Einzugsgebiet mit an. Dies ist dann der Fall, wenn du z.B. einen Lieferservice anbietest oder weitere Filialen in der näheren Umgebung führst. Google erkennt diese Zusatzinformationen. Sie schlagen sich im Ergebnis im besseren Ranking der lokalen Suche nieder. Der Internet- und Suchmaschinengigant letztlich nur Unternehmen und Marken mit entsprechender Relevanz in den lokalen Suchergebnissen nach oben rankt, solltet ihr auch Gebauch von Google-Ads machen und regelmäßige Werbung schalten. Lässt dein Budget es zu, dann ergänze dein Marketing-Konzept durch Paid und/oder Social Media Adverts.

    Diese Vorgehensweise kann grundsätzlich in allen bekannten Suchmaschinen angewandt werden, die ähnliche Features wie Google anbieten. Bei Bing heißt das Pendant zum Google my Business z.B. „bing places for business“.

    Relevanter Beitrag: So funktioniert SEO

    Rezensionen und Bewertungen

    ...beeinflussen ebenfalls die lokale Suche (local search) und somit auch das lokale Ranking. Gerade potentielle Kunden orientieren sich bei der lokalen Suche überwiegend an Empfehlungen und Bewertungen. Nutze diesen Rankingfaktor also unbedingt zu deinen Gunsten. Ein paar Aspekte solltest du allerdings auch hier beachten.

    Ist dein Laden oder deine Dienstleistung durchweg positiv bewertet, hat dies meistens auch einen positiven Effekt auf die Anzahl der Klicks in den Suchmaschinen. Die sogenannten Review Signals, also Rezensionen und Bewertungen, spielen eine wichtige Rolle, da sie als eine Art online-Aushängeschild für deinen Laden fungieren.

    Für das Local SEO macht es Sinn, insbesondere Stammkunden darum zu bitten, eine gute Bewertung bei Google zu hinterlassen. In der lokalen Suche werden deine Bewertungen, sofern sie positiv sind, mit Empfehlungssternen versehen, die sich nicht nur optimierend auf dein Ranking auswirken, sondern die Ergebnisanzeige deines Unternehmens durch die eingeblendeten Sterne weitaus ansprechender dargestellt wird. Wir kennen es von uns selbst - sind Suchergebnisse bei Google mit Empfehlungssternen versehen, sind das zumeist die Ergebnisse auf die wir als Erstes zugreifen. 

    Du wirst nicht jeden deiner Kunden zufriedenstellen können, was völlig normal ist. Solltest du also einmal ein weniger gutes Feedback bei Google bekommen, dann reagiere professionell und freundlich. Sehe konstruktive Kritik als Ansporn und lasse  dich nicht entmutigen. In den meisten Fällen schlummert in konstruktiver Kritik Potenzial zur Verbesserung bzw. Weiterentwicklung. Nichtsdestotrotz solltest du dafür Sorge tragen, dass negative Bewertungen nicht Überhand nehmen.

    Im World Wide Web gibt es zahlreiche Bewertungsportale, die sich auf bestimmte Branchen spezialisiert haben. So fokussiert sich „Tripadvisor“ beispielsweise auf die Hotellerie und Gastronomie, „kununu“ auf Arbeitgeber und „jameda“ auf Ärzte.

    Backlinks

    ...werden in interne und externe unterteilt und leisten, bei durchdachter Anwendung, einen wertvollen Beitrag zur Local SEO. Interne Links helfen dem User, sich besser auf deiner Website zurechtzufinden. Bei internen Links bleiben die Verlinkungen auf derselben Domain (z.B. du weist in deiner Einleitung auf deine Datenschutzrichtlinien hin und setzt den Link mit dem Pfad zu deinem Datenschutzbereich an dieser Stelle im Text ein). Kommen interne Links strukturiert und sinnhaft zum Einsatz, hat dies den positiven Effekt, dass Google-Bot dies versteht und du somit indirekt Einfluss darauf nimmst, wie deine Seite im Ranking abschneidet.

    Backlinks spielen auch eine Rolle für die lokale Optimierung

    Verwendest du externe Links, dann achte darauf, dass die Seiten zu denen verlinkt wird den betreffenden Themenbereich sinnvoll ergänzen. Mit dieser Optimierungsmaßnahme vermittelst du den Eindruck, dass du dich ganzheitlich und eingehend mit deinen und fachverwandten Themen auskennst und auseinandersetzt.

    Bei externen Verlinkungen spielt außerdem die Wertigkeit der weiterführenden Seiten eine wichtige Rolle.

    Stelle unbedingt sicher, dass du auf seriöse Seiten weiterleitest. Links zu unseriösen Seiten würden zum einen dein Ranking negativ beeinflussen und zum anderen einen unprofessionellen Eindruck bei deinen potentiellen Kunden erwecken.

    Verlinkungen und Posts in Sozialen Medien unterstützen ebenfalls den Effekt in Suchmaschinenrankings weiter nach oben zu rutschen. Wie bei Bewertungen und Rezensionen macht es durchaus Sinn, zufriedene Kunden darum zu bitten dich zu verlinken oder in einem Beitrag zu markieren, sofern dies den Beitrag ergänzt oder abrundet. Kurzum, auch hier sollte das Gesamtbild stimmig erscheinen.

    Da heutzutage die Sozialen Medien nicht mehr wegzudenken sind, solltest du die für dein Unternehmen passenden Plattformen aktiv bespielen und deine Kunden über Neuigkeiten, Angebotsaktionen oder geplante Aktionen kontinuierlich auf dem Laufenden halten.

    Um deine Reichweite bestmöglich auszuschöpfen, solltest du Posts und Einträge auf deiner Website sowie deinen social media-Profilen bei Google My Business hinterlegen. Auf diese Weise stellst du nicht nur sicher, dass deine Stammkunden und potentielle Neukunden optimal informiert sind, sondern du hast außerdem die Chance über diese Kanäle mit deinen Kunden zu kommunizieren bzw. zu interagieren und somit die Kundenbindung zu unterstützen.

    Es spielt keine Rolle, ob dein Unternehmen noch in der Gründungsphase oder bereits etabliert ist, auf kurz oder lang macht es Sinn, eine externe Agentur oder einen Mitarbeiter mit dieser Aufgabe zu betrauen, da sie je nach Produkt oder Dienstleistung einen erheblichen Zeitaufwand bedeuten kann. Identifiziere und nutze die sozialen Netzwerke, die für deine Branche am sinnhaftesten sind.

    Wie du den Rankingerfolg deiner Website in den lokalen Suchergebnissen beobachten kannst!?

    Google bietet hierfür die Search Console an. Mit diesem gratis Dienst kannst du deine Google-Ergebnisse beobachten und feststellen, wie es um die Präsenz deiner Website bestellt ist. Außerdem ermöglicht dir dieses Featuere deine Daten zu verwalten und Fehler zu beheben. Mit Google Search Console kannst du ebenso prüfen, ob Google deine Website sowie deren Inhalte im Internet finden kann und ob deine Website für Crawler problemlos gelesen und deine Inhalte indexiert werden können.

    Sollte es hierbei Schwierigkeiten geben, können durch die Search Console diese Probleme aus dem Weg geräumt werden. Die Nutzung dieses kostenlosen Google-Dienstes empfiehlt sich tatsächlich für alle, die eine eigene Website haben - egal ob Gründer, jahrelanger Geschäftsführer, Administrator, SEO-Agentur oder Webentwickler. Search Console unterstützt nahezu alle Stakeholder dabei, ihre Website mitsamt Traffic zu überwachen.

    Eine weitere Option, die dieser Dienst bietet, ist, dass du für deine Website die Suchanfragedaten von Google abrufen und so schwarz auf weiß sehen kannst, wie oft deine Seite in den Suchergebnissen erscheint, wie hoch die Anzahl der Klicks ist, etc.. Auch hat Search Console den Vorteil, dass du benachrichtigt wirst, wenn Google auf deiner Website Probleme, Spam oder Fehler bei der Indexierung identifiziert hat oder wenn andere Seiten auf deine Website verlinkt haben.

    Unter dem Strich

    Mach dir Local SEO zu Nutzen, um für deine Kunden von Morgen auffindbar zu sein und diese letztlich in deinen Laden, dein Restaurant oder deine Werkstatt zu locken. Ziel muss sein, Neukunden zu gewinnen und diese dadurch langfristig an dich zu binden. Hole dir Unterstützung von einer Marketing Agentur, die sich auf das Thema Suchmaschinenoptimierung spezialisiert hat. Solche Agenturen können durch einen SEO Check rasch feststellen, an welchen Stellschrauben gedreht werden sollte.

    Insbesondere in größeren Städten wie bespielsweise München, findest du in jedem Fall das nötige Fachwissen. Es lohnt sich, denn ein ansprechender Online-Auftritt in einem responsive Design mit gut durchdachtem Content sowie Einträge in den wichtigsten Branchenverzeichnissen und ein kontinuierlich gepflegter Google My Business-Account werden dafür sorgen, dass du im Ranking in der lokalen Suche immer weiter nach oben rutschst und deinen Kundenstamm sukzessive ausbauen kannst.

    Bildquellen:

    Titelbild - stock.adobe.com / madedee
    Beitragsbild - stock.adobe.com / A Stefanovska

    09261 9643719
    E-Mail schreiben
    Kontaktformular